IVG Logo

IVG Statement zu Deye Mikrowechselrichter

Sehr geehrte Partner,

wir möchten Sie hiermit über den aktuellen Status der Deye Microwechselrichter informieren.

Zunächst möchten wir betonen, dass auch wir nicht erfreut sind über die derzeitige Situation und dass wir verstehen, dass die Handhabung sowohl für unsere Kunden als auch für uns nicht optimal ist. Selbst wenn man berücksichtigt, dass die Anpassung der Produktion ohne das geforderte Relay erfolgte, um die Langlebigkeit der Geräte zu erhöhen, hätte die Option eines externen Relays positiv als Merkmal für das Produkt beworben werden können.

Aktueller Stand:

  1. Die VDE hat festgestellt, dass die Norm VDE-AR-N 4105 nicht mehr erfüllt wird.
  2. Die Bundesnetzagentur hat darauf hingewiesen, dass theoretisch die Betriebserlaubnis der Geräte erloschen sein könnte.
  3. Bisher hat kein einziger Netzversorger auf die Situation reagiert.
  4. Es liegt derzeit kein Verkaufsverbot vor.

Mögliche Konsequenzen:

  1. Netzversorger, die die Einhaltung der Norm VDE-AR-N 4105 voraussetzen, könnten vermuten, dass die verwendeten Geräte nicht den Normen entsprechen und den Betrieb untersagen. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass niemand genau weiß, welche Geräte mit einem Relay ausgestattet sind. Die Feststellung müsste also durch aufwendige Untersuchungen wie Röntgen oder Öffnen der Geräte erfolgen.
    Darüber hinaus wissen die Netzversorger, dass an einer Lösung gearbeitet wird, die nach erfolgreicher Zertifizierung alle Zulassungsprobleme lösen würde.
  2. Externe Relays erhalten derzeit keine Zertifizierung, wodurch alle betroffenen Geräte ausgetauscht oder zurückgenommen werden müssten.

Derzeitige Entwicklungen:

  1. Deye hat ein externes Relay entwickelt, das sich derzeit im Zertifizierungsprozess befindet. Wir sind zuversichtlich, dass diese Lösung die Relay-Probleme lösen wird.
  2. Zusätzlich gewähren wir allen Kunden eine erweiterte Garantie von weiteren 5 Jahren.
  3. Die Relays für alle IVG-Kunden wurden bereits angekündigt und werden nach erfolgreicher Zertifizierung an unsere Kunden versendet.

Abschließend möchten wir betonen, dass, sobald alle Kunden das Relay und die erweiterte Garantie erhalten haben und die Zertifizierungsfragen gelöst sind, unsere Kunden ein hervorragendes Produkt mit einer sehr langen Garantielaufzeit besitzen.

Des Weiteren sollten wir uns weiterhin mit Themen befassen, die die EMV-Verträglichkeit betreffen und für alle Hersteller relevant sind. Hierbei sollten Lösungen wie der Einsatz von Ferit-Kernen erforscht werden, die gegebenenfalls kostenfrei zur Verfügung gestellt werden könnten.

Mit freundlichen Grüßen,

Denis Röthke und Michael Giesa
Geschäftsführung